Trauer um Jüppi Vahle

Trauer um Jüppi Vahle

Der SC Grün-Weiß Paderborn und der Paderborner Osterlauf trauern um Josef Vahle, der im Alter von 85 Jahren bei einem Besuch in seiner Paderborner Heimat verstorben ist. Jüppi, wie er von allen Seiten genannt wurde, war beim ersten Osterlauf 1947 der schnellste Läufer in der Jugendklasse. Der Sieg war für den damals 15Jährigen der Startschuss in eine beeindruckende Sportkarriere, bei der er sowohl sportliche Erfolge feierte (zum Beispiel als Siebter bei den Deutschen Meisterschaften 1951 über 1 000 Meter), aber auch bei zahlreichen organisatorischen Aufgaben mitwirkte.

1957 rückte er in das Organisationteam des Osterlaufes, den er mit seiner Erfahrung viele Jahre unterstützte. Bis zuletzt war er bei jedem Osterlauf in seiner Heimatstadt Paderborn und stand mit Rat und Tat zur Seite. Beruflich zog es Jüppi in den 60er Jahren nach Mainz. Auch hier übernahm er gleich ehrenamtliche Aufgaben. Er war zum Beispiel zunächst als Sportwart, dann als Vorsitzender des Leichtathletik-Kreises Mainz-Bingen tätig. Später wurde er in das Präsidium des Landesverbandes Rhein-Hessen gewählt. Es folgte der Aufstieg in die Bundesebene. Bei großen Marathons, wie in Berlin und Hamburg, war er für den DLV zuständig und Chef der Kampfrichter. Ein Höhepunkt war sicher auch die Einsatzleitung bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft 1993 in Stuttgart.

Im SC Grün-Weiß Paderborn war Vahle mehr als 65 Jahre Mitglied. 2015 überreichte ihn Präsident Wolfgang Krenz dafür die Urkunde. Die Beisetzung fand in aller Stille statt.

Sponsoren

  • eonerimasbkdSPACEWVBad Driburger
  • eonerimaLaufladenEndspurtbarilladSPACEkrombacherpraenet
  • eonerimasbkthiel gruppesparkasseLaufladenEndspurt
  • eonerimathiel gruppebarillasparkasseSchnellePathologie
  • eonerimaWVfinkeradio-hochstiftmediaprint
  • eonerimakrombacherWVSTAGExAFVfalken reifen